„Keine Zeit!“

Seit vier Wochen kein Post. Deadlines bis zum Anschlag nach hinten verschoben. Und die WM potenziert meine Trägheit. Was ist los?

Ich leide an "Virturealität", virtueller Realität oder realer Virtualität. Ich mache mich unsichtbar und verschwinde – nicht ins Netz, sondern aus dem Netz raus und fort. Das bekommen sowohl facebook- und andere Netzwerk-Freunde zu spüren wie auch Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich beruflich, freundschaftlich oder sonst wie verbunden bin. Selbst ich bin davon betroffen. Weiß nicht mehr, wo ich zu finden bin.

SOS.

Drei Monate ironbloggen

„Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Liebe nicht…“. Dieser Songtitel fällt mir ein, wenn ich daran denke, dass drei Monate ironbloggen jetzt schon wieder um sind: Es war am 23. Jänner, als sich ein Grüppchen Unermüdlicher bei Monika und Achim traf und wir beschlossen, ab Februar zu bloggen, ironzubloggen.  Drei Monate ironbloggen weiterlesen