Das Krankenhaus der Elisabethinen hat in den vergangenen Jahren viel in den Ausbau investiert, Stationen und Garten modernisiert. Dort, in der Eingangshalle, empfängt einen ein Spruch, der zum Nachdenken anregt.

Ich hatte vergangene Woche die Gelegenheit, die Palliativstation mit acht Betten kennenzulernen – und war überwältigt, mit welcher Behutsamkeit dort auf Personen zugegangen wird. Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, Krankenschwestern, Sozialarbeiterinnen und das Hospizteam, alle pflegen dort einen Umgangston, der mich beeindruckt hat: Jeder einzelne ist wichtig und wird wertgeschätzt. Sie alle tragen zur Verwirklichung dieses Spruches bei. Danke.

Merken

Merken