Haiku im Gebrauch

In den Tag hinein schreiben. Vielleicht wird es das. Jedenfalls überlege ich mir beim Radeln Rubriktitel für Allerweltsgedanken, Aktuelles, Schönes, Bleibendes und all das andere, was mich dieser Tage beschäftigt.

An der Zielgruppe vorbei. Dabei bleibt das Konzept Zielgruppe außen vor. Ich halte mir die Zielgruppe absichtlich vom Leib. Auch wenn auf allen sozialen Medien, im Unterhaltungsgeschäft, in der Politik, gar nicht zu reden in der Wirtschaft die Zielgruppe bei allen Äußerungen, die das Private verlassen, im Mittelpunkt steht. So sehr, dass die Geschichten, um die es gehen sollte, vor Waffengeklimper erstarren, noch bevor sie irgendwas bewirkt haben.

All diese zum Nutzen geborenen Worte nehmen den Geschichten den Zauber. Und die Wirkung. Worte, bin ich überzeugt, haben Macht. Aber dafür müssen sie Raum für’s Weiterdenken lassen. Idealerweise schaffen.

Mein Beitrag: Worte für mich. Worte für die Welt. Und der Versuch, ihre Wirkung in verschiedenen sozialen Medien zu erfühlen.