Content-Strategie in Graz studieren

Im Oktober 2014 startet das Masterstudium „Content-Strategie und digitale Kommunikation“1 – hoffentlich – an der FH JOANNEUM in Graz. Ich hatte das Glück, in der Aufnahmekommission beim ersten Bewerbungsverfahren dafür (Juni/Juli 2014) dabei zu sein.

Es stellte sich heraus, wie klar das Qualifikationsprofil für dieses Studium auf die Marktbedürfnisse zugeschnitten ist. Alle Bewerberinnen und Bewerber hatten gezielt nach einem solchen Studium gesucht. Aus unterschiedlichen Branchen saßen sie der Aufnahmekommission gegenüber, alle mit dem Ziel: ihre Kompetenzen auf dem Gebiet strategischer Online-Kommunikation auszubauen.

Wer für den Online-Auftritt einer deutschen Privatbank verantwortlich zeichnet, wer das Key-Account-Management einer klassischen Nachrichtenagentur zukunftsorientiert weiterentwickeln will, wer für mittelständische Unternehmen im internationalen Wettbewerb kommuniziert, wer im Online-Agenturgeschäft Marketinginstrumente nicht ohne professionelle Contentproduktion nachhaltig erfolgreich anwenden will oder wer in der klassischen PR-Agentur die Online-Kommunikation für Kunden strategisch fundiert ausbauen möchte – der kommt um eine Weiterbildung auf dem Gebiet der Content-Strategie nicht herum.

Crossmedial, interdisziplinär und nachhaltig zukunftsorientiert ist der Anspruch der Praktikerinnen und Praktiker an die Kommunikation im Dienste ihrer Auftraggeber. Methodisch fundiert, empirisch abgesichert und international vernetzt ist das Angebot am Studiengang „Content-Strategie und digitale Kommunikation“ der FH JOANNEUM. Angebot und Nachfrage, das zeigte diese erste Runde an Aufnahmegesprächen, finden in Thema, Organisation und Personal des angebotenen Studiengangs hohe Kongruenz. Dass der Unterricht in der Vermittlung von Theorie und Methode auf englisch, in den Projektarbeiten, die zu einem großen Teil in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber stattfinden werden, auf deutsch erfolgen wird, entspricht der Dynamik des Marktes und der internationalen Ausrichtung der Unternehmen und Organisationen, in denen die Studierenden arbeiten.

  1. vorbehaltlich der Akkreditierung durch die zuständigen österreichweit tätigen Gremien []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.