„Nicht Addition, sondern Subtraktion führt uns zur Ruhe.“

Dieses Zitat aus den Randfragen, dem Blog eines Weltenwanderers, dem ich immer wieder gerne folge, passt hervorragend zum heutigen Tag: Facebook feiert den 10. Geburtstag.

Als sich meine Startpage öffnete, lachte mich die Frage an, wie sich mein Leben durch das ubiquitäre Social Media Service verändert hätte. Keine banale Frage, denn tatsächlich haben sich meine Gewohnheiten für vieles mit und durch facebook verändert, vor allem die Informationsweitergabe und -aufnahme betreffend.

Die größte Veränderung allerdings ist die Verkleinerung der Welt durch fb. In 2009 schickte mir ein alter Freund eine Nachricht über fb. Überraschend. Gepoked vom anderen Ende der Welt. Seit damals riss die Unterhaltung niemals ganz ab, bis zu seinem Tod vor zwei Jahren. Und heute noch steht sein Profil online, nichts wird jemals gelöscht auf fb.

Die Frage, die mich umtreibt angesichts solcher Fülle und Inflation an Information, ist die nach Reduktion bzw. Subraktion, wie es im Titel heißt. Neue Möglichkeiten schaffen immer auch neue Auswahl-Notwendigkeiten. Was ist mir wichtig, wertvoll, teuer? Das ist eine Frage von Werten! Und eine Entscheidung für gewisse Werte.

PS (update mit diesem treffenden Glückwunsch zum fb-Geburtstag von Roland Gratzer auf fm4):

  •  fb als Service zum Aufrechterhalten von Brieffreundschaften – yes!
  • sehr niederschwelliger Zugang und Kommunikation auf Augenhöhe – yes, wenn damit die TN gemeint sind.
  • eine sogar sympathische Bühne für alle – yes. Das Reinhardt-Seminar suche ich noch.
  • Und noch mal yes: Die Eigenverantwortung! Dafür ist man selbst und, solange sie noch nicht selbst verantwortlich agieren können, auch für seine Kinder verantwortlich.

Ich schließe mich diesen Glückwünschen an.

2 Replies to “„Nicht Addition, sondern Subtraktion führt uns zur Ruhe.“”

  1. es ist fb das mich nach 25 jahren wieder mit einer ehemaligen amerikanischen brieffreundin (welche ich einen sommer lang sogar besuchte) wieder verband
    es ist fb das mich das foto meines mittlerweile 4 jahre alten hundes entdecken ließ
    es ist fb über das mich mit ehemaligen lehrern und schulkollegen wieder in kontakt kam
    es ist fb durch das sich mein ganz privates leben verändert hat

    es ist fb vor dem ich meine kinder schützen werde, bis ich das gefühl habe, sie können mit verantwortung umgehen

    es ist fb durch das ich auch dich kennengelernt habe

    es ist das leben – fb eben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.